Auswirkungen der Krise am Roten Meer

15.01.2024 – Zusammenfassung

Die Krise am Roten Meer ist (noch) kein Warnsignal für die Weltwirtschaft. Die Angriffe der Houthi im Roten Meer haben eine wichtige Handelsroute unterbrochen, was zu einer kostspieligen und zeitaufwändigen Umleitung um Afrika herum führt. Die Preise für die Schifffahrt, einschließlich der Containerfracht, sind seit November 2023 um 240 % gestiegen und haben damit das Niveau von Q4 2022 erreicht, liegen aber vorerst deutlich unter dem Höchststand von 2021. Kurzfristige Unterbrechungen würden die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft in Grenzen halten. Da die Nachfrage in den USA und in Europa -10 % unter diesem Niveau liegt, sind die Lagerbestände nach wie vor hoch, und die Gewinnspannen der Industrieunternehmen haben Spielraum, um Preissteigerungen bei den Vorleistungen aufzufangen. Sollte die Krise jedoch mehrere Monate andauern, würde eine Verdoppelung der Schiffspreise die weltweite Inflation um +0,5 Prozentpunkte in die Höhe treiben, was zu einem Rückgang des BIP-Wachstums um -0,4 Prozentpunkte führen würde. Die Energiepreise sind der anfälligste Faktor, da 12 % des auf dem Seeweg beförderten Öls und 8 % des verflüssigten Erdgases durch den Suezkanal transportiert werden, wodurch die Energiepreise in Europa weiterhin stark schwanken.

Verpassen Sie keine Tipps und News mehr mit unserem Newsletter!

Alles rund um das Thema Forderungsmanagement, dazu aktuelle Einblicke zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Branchen und Ländern sowie exklusive Einladungen zu Webinaren und Umfragen. Kostenlos und monatlich!

Mit Ihrer Ameldung willigen Sie ein, dass wir Ihnen Informationen zu Wirtschaft, Branchen, Ländern und Produkten sowie Einladungen zu Kundenbefragungen an Ihre angegebene E-Mail-Adresse senden dürfen. Dieses Einverständis können Sie jederzeit über die Abmeldemöglichkeit in den E-Mails selbst oder per E-Mail an Privacy.DE@allianz-trade.com widerrufen.

Ludovic Subran

Allianz SE

Bjoern Griesbach

Allianz SE

Françoise Huang

Allianz Trade

Jasmin Gröschl

Allianz SE

Pablo Espinosa-Uriel

Allianz SE

Ano Kuhanathan

Allianz Trade

Maxime Darmet

Allianz Trade

Manfred Stamer

Allianz Trade

Machen Sie es wie über 35.000 andere Entscheider in Unternehmen und abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erwarten kostenlos und monatlich:
 
  • Tipps für Ihr Forderungsmanagement
  • Aktuelle Einblicke zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Branchen und Ländern
  • Exklusive Einladungen zu Webinaren
newsletter vorschau laptop desktop und mobile