Gewinnrezession holt die Unternehmen ein

26.05.2023 - Zusammenfassung

  • In der Gewinnsaison des ersten Quartals ist nicht alles Gold, was glänzt, denn die US-Gewinne befinden sich bereits in der Rezession. Zwar übertrafen 62 % der Unternehmen in Europa und den USA im ersten Quartal die Schätzungen, doch ist dies hauptsächlich auf die bereits gesenkten Analystenschätzungen zurückzuführen. Auch wenn die Umsätze im Jahresvergleich stiegen (+2,6 %), blieb das Gewinnwachstum im negativen Bereich (-0,1 % im Jahresvergleich), und es droht eine Unternehmensrezession, zumindest in den USA, wo die Gewinne bereits zwei Quartale in Folge zurückgegangen sind. Die Unternehmen in der APAC-Region entwickelten sich in die entgegengesetzte Richtung: Die "Wiedereröffnung" Chinas nach den Lockdowns weckte Hoffnungen auf einen fulminanten Aufschwung im ersten Quartal, doch 59 % der chinesischen Unternehmen enttäuschten den Markt.
  • Im Einklang mit den Erwartungen hatten insbesondere zwei Sektoren einen großen vierteljährlichen Rückschlag zu verzeichnen, da sich die Erträge weiter normalisieren: der Seeverkehr und der Energiesektor. Insgesamt gelang es 10 von 26 Sektoren, sowohl den Umsatz als auch den Gewinn pro Aktie zu steigern, während acht Sektoren Rückgänge im Jahresvergleich verzeichneten. Die Grundstoffindustrie verzeichnete die schlechteste Performance. Die europäischen Unternehmen verlieren zwei Rückenwinde, da die Preissetzungsmacht nachlässt und der USD schwächer wird. Für die Schulanfangssaison im Herbst ist eine Gewinnrezession zu erwarten, da die geldpolitische Straffung dann ihre volle Wirkung entfalten wird. Wie bereits im vierten Quartal erwartet, haben sich die Unternehmen weltweit angesichts der schwindenden Preissetzungsmacht in vielen Sektoren durch Personalanpassungen, betriebliche Umstrukturierungspläne und andere Kostensenkungsmaßnahmen auf ein düsteres Jahr 2023 vorbereitet. Dies und die deutlich niedrigeren Energiekosten dürften in den kommenden Monaten einen starken Gewinnrückgang verhindern.
  • Die Prognosen der Unternehmen für das Gesamtjahr 2023 haben sich verschlechtert, da nur 25 % der Unternehmen ihre Prognosen im Laufe der Saison nach oben korrigiert haben. Ab Anfang nächsten Jahres wird jedoch mit einer leichten Erholung gerechnet. Für das erste Quartal 2024 wird in neun der elf Sektoren des S&P 500 mit einem Gewinnwachstum gerechnet: Kommunikationsdienste (+20,5 % im Jahresvergleich), Versorger (+17,7 %) und Industriewerte (+15,9 %) werden voraussichtlich die höchsten EPS-Wachstumsraten erzielen.

Verpassen Sie keine Tipps und News mehr mit unserem Newsletter!

Alles rund um das Thema Forderungsmanagement, dazu aktuelle Einblicke zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Branchen und Ländern sowie exklusive Einladungen zu Webinaren und Umfragen. Kostenlos und monatlich!

Mit Ihrer Ameldung willigen Sie ein, dass wir Ihnen Informationen zu Wirtschaft, Branchen, Ländern und Produkten sowie Einladungen zu Kundenbefragungen an Ihre angegebene E-Mail-Adresse senden dürfen. Dieses Einverständis können Sie jederzeit über die Abmeldemöglichkeit in den E-Mails selbst oder per E-Mail an Privacy.DE@allianz-trade.com widerrufen.

Ludovic Subran

Allianz SE

Maria Latorre

Allianz Trade

Jasmin Gröschl

Allianz SE

Luca Moneta

Allianz Trade

Ano Kuhanathan

Allianz Trade

Machen Sie es wie über 35.000 andere Entscheider in Unternehmen und abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erwarten kostenlos und monatlich:
 
  • Tipps für Ihr Forderungsmanagement
  • Aktuelle Einblicke zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Branchen und Ländern
  • Exklusive Einladungen zu Webinaren
newsletter vorschau laptop desktop und mobile