Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Zahlungsausfall? Optimieren Sie Ihre Finanzkennzahlen, um das Risiko zu antizipieren

Ein Forderungsausfall eines Kunden kann dramatische Folgen für Ihr Unternehmen haben. Im schlimmsten Fall können Sie Ihre eigenen Rechnungen nicht mehr bezahlen, selbst wenn Sie ein gut gefülltes Auftragsbuch haben. Welche Finanzkennzahlen sollten Sie überwachen, um das Risiko eines Zahlungsausfalls abzuwehren?

Der Schutz Ihrer liquiden Mittel und damit auch der Schutz vor Zahlungsausfällen ist wichtiger als je zuvor. Von allen wichtigen Indikatoren, die es zu beachten gilt, ist der Umsatz zweifellos der kritischste, also die Einnahmen aus dem normalen Geschäftsbetrieb und anderen Geschäftsaktivitäten.

Unabhängig davon, in welchem Sektor Sie tätig sind: Gerade Phasen der Krise können auch als Chance genutzt werden, um gründlich über die richtige Strategie nachzudenken. Selbst Branchen, die bisher in Krisen eher unbeschadet scheinen, müssen sich darauf einstellen, in Zukunft vielleicht mit grundlegend anderen Umfeldern zurechtzukommen (das hat die Corona-Krise nur zu deutlich gezeigt). So müssen Unternehmen beispielsweise Innovationen von Wettbewerbern beobachten und auf Marktumkehrungen vorbereitet sein.

Klar ist: Jede Krise verändert das Spielfeld. Nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Kunden, Lieferanten und Wettbewerber. Global zu denken bedeutet, Ihre Umsatzentwicklung im Kontext eines größeren wirtschaftlichen Ökosystems zu betrachten. Um wieder auf Kurs zu kommen, ist es entscheidend, Ihre Kennzahlen zu aktualisieren, um den Wettbewerb und die Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Dementsprechend ist das Auslaufen einer Krise der perfekte Zeitpunkt, um eine neue Marktstudie durchzuführen.

Finanzexperten sind sich einig, dass ein solides Management der Unternehmensliquidität der Schlüssel dazu ist, dass Ihr Unternehmen Sicherheit, Freiheit und Agilität genießt. Die Liquidität zu verfolgen bedeutet, die sich verändernden Finanzströme, die mit Ihren Aktivitäten verbunden sind, ständig im Auge zu behalten.

Die Liquiditätskennzahl ist einer der wichtigsten Indikatoren, weil sie Ihnen jederzeit erlaubt, die kurzfristige Zahlungsfähigkeit Ihres Unternehmens zu beurteilen. Sie berechnet die kurzfristigen Verpflichtungen und Zahlungsströme und bestimmt Ihre Fähigkeit, die laufenden Verbindlichkeiten ohne die Aufnahme von Fremdkapital zu bezahlen.

Die Liquiditätskennzahl wird von mehreren Indikatoren geprägt, darunter Vermögen, Vorräte, Schulden und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Während Veränderungen bei Vermögenswerten, Vorräten und Schulden vorhersehbar sind, gilt dies weniger für die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, d. h. den Gesamtbetrag der ausstehenden Zahlungen von Kunden. Ein Konjunkturumschwung oder ein Zahlungsausfall Ihres Hauptkunden könnte eine Kettenreaktion negativer Effekte auslösen.

Denn: Fällt einer Ihrer Partner aus bzw. tritt dort ein Zahlungsausfall auf, können Sie möglicherweise Ihre Lieferanten nicht mehr bezahlen, die wiederum gezwungen sein könnten, Zahlungen an ihre eigenen Lieferanten zu verzögern. Eine Warenkreditversicherung kann Ihnen helfen, Ihren Cashflow zu sichern und Zahlungsausfälle (bzw. Forderungsausfälle) zu vermeiden. Eine Warenkreditvericherung deckt Ihre offenen Forderungen gegen unerwartete wirtschaftliche und politische Risiken (Kundeninsolvenz, Zahlungsausfälle, Änderungen von Import- und Exportbestimmungen usw.) ab und entschädigt Sie im Fall von Zahlungsausfällen.

Tipp: Zahlen sind der Ausgangspunkt für den Dialog mit Kunden. Wenn Ihnen etwas an Ihren offenen Forderungen auffällt, nehmen Sie so schnell wie möglich Kontakt mit dem betreffenden Kunden auf. Gemeinsam können Sie sich auf einen kurz- oder langfristigen Zahlungsplan einigen. Mit dem Kunden in Kontakt zu treten, wenn Sie frühe Anzeichen von Schwäche erkennen, kann Ihnen helfen, erhebliche Schwierigkeiten zu vermeiden. Noch besser ist es, wenn Sie diese Gespräche regelmäßig führen, um ein langfristiges Vertrauensverhältnis zu Ihren Kunden aufzubauen, selbst im Falle von Zahlungsverzug oder unbezahlten Rechnungen.

Weitere Tipps und Ratschläge zur Überwachung Ihrer finanziellen Performance finden Sie in unserem kostenlosen E-Book "Verbessern Sie die Analyse Ihrer Finanzperformance"

Machen Sie es wie über 35.000 andere Entscheider in Unternehmen und abonnieren Sie unseren Newsletter. Sie erwarten kostenlos und monatlich:
 
  • Tipps für Ihr Forderungsmanagement
  • Aktuelle Einblicke zu wirtschaftlichen Entwicklungen, Branchen und Ländern
  • Exklusive Einladungen zu Webinaren